Historie

Im Kreis der führenden Golfclubs

Als Bundespräsident Prof. Theodor Heuss 1952 das Clubhaus und die ersten neun Spielbahnen des Golfplatzes in Refrath eröffnete, hatte der 1906 gegründete Golf- und Land-Club Köln stürmische Zeiten hinter sich. Der erste Meisterschaftsplatz im Linksrheinischen war durch die Autobahnpläne auf neun Löcher geschrumpft. Man fand auf der anderen Rheinseite ein neues Gelände. 1939 begannen die Bauarbeiten, die kriegsbedingt eingestellt und 1950 fortgeführt wurden.

Mit der Eröffnung der 18-Loch-Golfanlage 1955 gehörte der Club zum exklusiven Kreis der wenigen deutschen Golfclubs, die damals über einen Meisterschaftsplatz verfügten. Zahllose Golfstars mit klingenden Namen haben sich seither im Golf- und Land-Club Köln gemessen. Gary Player, Greg Norman, Nick Faldo, Severiano Ballesteros…

Ein 17jähriger Golflehrling überraschte im Mai 1975 bei den 9. Nationalen Offenen Meisterschaften die Fachwelt und gewann im Stechen die deutsche Profimeisterschaft. Der Lehrling, der in Köln zum Meister gekürt wurde, war Bernhard Langer – der Beginn einer großen Karriere. Wenn Sie mehr über die Geschichte unseres Clubs erfahren möchten, blättern Sie im Buch

„Vom Kölner Golf-Club 1906 zum Golf- und Land-Club Köln“.