3. DGL Spieltag der Herrenmannschaft im GC Hannover

//3. DGL Spieltag der Herrenmannschaft im GC Hannover

3. DGL Spieltag der Herrenmannschaft im GC Hannover

Der 3. Spieltag der 1. Herrenmannschaft fand auf der Anlage des GC Hannover statt. Durch die Umbaumaßnahmen der Grüns präsentierten die Niedersachsen den Mannschaften  einen deutlich verkürzten Platz mit einer Gesamtlänge von nur 4300m und einem Par von 64.

Viel Anpassung an diese besonderen Bedingungen wurde von den Spielern der 5 Teams abverlangt. Der Verlauf des Wettkampf-Sonntags zeigte, dass sich Hannover als Heimmannschaft dabei deutlich von den Anderen abhob.

In den Einzeln am Vormittag spielten:

  1. Michael Becker
  2. Sebastian Jakopp
  3. Samuel Bildhauer
  4. Nico Brodmann
  5. Noah Müller-Frank
  6. Niko Hrankovic
  7. Max Freyn
  8. Nikolas Liesicke

Bei den Ergebnissen des Teams gab es ein breites Spektrum und nachdem es bei den Einzeln als auch bei den Vierern am Nachmittag jeweils nur einen Streicher gibt, mussten zwangsläufig zwei nicht so starke Resultate mit in die Wertung genommen werden.

Besonders zu erwähnen sind die ausgezeichneten Runden von Sebastian Jakopp mit 3 unter Par und Michael Becker mit 1 unter Par.

Mit einem knappen Vorsprung auf den GC Bergisch-Land ergab sich daraus der 4. Platz nach der Vormittagsrunde.

Nach einer kurzen Pause wurde  der Klassische Vierer gestartet. Mit Niklas Durchner und Axel Gohlke wurden zwei Spieler eingewechselt.  Mannschaftskapitän Niko Hrankovic und Trainer Thomas Riechert waren positiv gestimmt, dass eine Ergebnisverbesserung durchaus möglich ist, denn der 4.Platz entspricht nicht der Qualität des Teams.

Leider schlug das Momentum  im Verlauf des Nachmittags nie in die positive Richtung um, so das eine Annäherung an die vorne liegen Clubs spürbar geworden wäre. Die Ergebnisse der Vierer waren durchaus gut, aber an diesem Sonntag in Hannover nicht gut genug, um die verlorenen Schläge aus dem Vormittag wieder aufzuholen.

Am Ende konnte der 4. Platz gegen Bergisch-Land nicht verteidigt werden und es stand somit der fünfte Platz für den 3. Spieltag fest.

Mit einem Gesamtscore von -2 konnten die Hannoveraner den Heimvorteil perfekt für sich nutzen, und wurden der große Gewinner des Spieltags. Das muss man sportlich akzeptieren, auch wenn die gebotenen Umstände nicht dem Niveau der 2.Bundesliga entsprachen.

Die Auswirkung auf die Tabelle ist sicherlich nicht befriedigend, aber das Team hat bereits kurz nach dem letzten Putt die Ausgangslage für die beiden finalen Spieltage akzeptiert, und geht top motiviert in die Planung der nächsten entscheidenden Wochen.

Ein ausgesprochen großer Dank gilt den Betreuern:

Lea Odenthal

und

Alfred Uschkamp

und den Team-Mitgliedern Nils Hentschel und Simon Sturm die als Caddies wirklich alles gegeben haben.

Thomas Riechert

2019-06-28T19:50:23+00:00